Den besten Taschenrechner 2015 kaufen ++ Top 10 ++ Preisvergleich

Direkt zu den TOP 10 meistgekauften Taschenrechnern

Die beliebtesten Taschenrechner

1-Casio-FX-991DE-Plus-taschenrechnerPlatz 1: Casio FX-991DE Plus Taschenrechner

Der beliebteste Taschenrechner in unseren Vergleich, nicht zuletzt da er von fast jedem Gymnasium empfohlen wird.

Dieser Taschenrechner wird im Abitur zugelassen und benötigt. Er verfügt über alle nötigen Funktionen für die Oberstufe.

Der Casio hat eines der besten Preis-/Leistungsverhältnisse auf dem deutschen Taschenrechner Markt.

Der Preis für diesen Taschenrechner beträgt 21.99€ inkl. MwSt.

Weitere Informationen und/oder Casio FX-991DE Plus kaufen …

 

2-Casio-FX-86DE-PLUS-taschenrechner

Platz 2: Casio FX-86DE PLUS Taschenrechner

Knapp auf Platz zwei findet sich der Casio FX-86DE PLUS wieder.

Er ist vor allem in Bayern beliebt und zugelassen für das bayerische Abitur, hier werden die physikalischen Konstanten gern genutzt.

Der Preis für diesen beträgt 24.49€ inkl. MwSt.

 

Weitere Informationen und/oder Casio FX-86DE PLUS kaufen …

 

 

3-Casio-FX-85DE-Plus-taschenrechner

Platz 3: Casio FX-85DE Plus Taschenrechner

Zugegeben, dieser Taschenrechner lässt sich fast schon verwechseln mit dem vorherigen Gerät, ist jedoch, wie man anhand der ModellNr. feststellen kann, das Vorgänger Modell des Casio FX-86DE.

Dies zeigt sich vor allem im Preis von 17.48€ inkl. MwSt.

Er ist ebenfalls für das Abitur zugelassen, da er keine Graphen zeichnet, kein grafischer Taschenrechner ist, nicht programmierbar ist aber Wertetabellen erstellen kann.

Weitere Informationen und/oder Casio FX-85DE Plus kaufen …

 

 

 

Wählen Sie bitte aus den folgenden Kategorien:

  • Die günstigsten der günstigsten: Taschenrechner für die seltene, private Nutzung
  • Fortgeschrittene Taschenrechner für Schüler, Abiturienten und Studenten
  • Professionelle Taschenrechner mit grafischen Funktionen

Sie möchten einen Taschenrechner kaufen? Die Auswahl ist selbstverständlich riesig und nicht wirklich durchsichtig auf diesem Gebiet.

Taschenrechner kaufen Casio

Der CASIO fx-991DE PLUS Taschenrechner, das bekannte Standardmodell für Abiturienten und Schüler.

Hier finden Sie eine Übersicht über die besten und populärsten Taschenrechnern auf dem Markt mit den besten Preisen und können diese direkt Online kaufen und innerhalb von zwei Tagen in Ihrer Hand halten.

Als erstes sollten Sie vor dem Kauf bestimmen, wofür Sie den Taschenrechner benötigen und welche Mindestfunktionen er erfüllen sollte.

Dabei gibt es wieder eine ganze Reihe grundsätzlich unterschiedlicher Taschenrechner, benötigen Sie einen sehr günstigen und simplen, normalen Taschenrechner oder einen etwas fortgeschrittenen Schultaschenrechner oder soll es sogar ein Modell mit grafischer Veranschaulichung sprich grafischer Taschenrechner sein?

Wir halten hier für Sie eine große Zusammenstellung zu jeder Kategorie mit den wichtigsten Details bereit, damit Sie das richtige und passende Modell auswählen und kaufen können.

 Hier habe ich auch eine schöne interaktive Video Anleitung zum oben angegebenen Taschenrechner, falls ihr ihn braucht und kaufen werdet.

Taschenrechner kaufen, blos WELCHEN?

Sie sind auf diesem Ratgaber gelandet, weil Sie mit dem Gedanken spielen, sich einen Taschenrechner zuzulegen.
Hierbei möchte ich Ihnen, Autor dieses Beitrags, behilflich sein. Sehr viele Taschenrechner sind verfügbar und einige kosten das Gleiche ohne das Gleiche zu bieten. So ist es mir in der Schulzeit passiert, dass ich einen Taschenrechner bei einer großen Ladenkette offline gekauft habe und diese gar nicht im Abitur zugelassen wurden beziehungsweise Funktionen fehlten oder Tasten schlecht markiert waren, die jedoch dringend und vor allem unter Zeitdruck benötigt wurden während des Unterrichts oder der Prüfungen.

 

Jetzt unsere TOP 10 Taschenrechner aus dem Jahr 2015 auf der Kaufliste anzeigen

 

Die richtige Kaufentscheidung treffen

Desto wichtiger ist es, den richtigen Taschenrechner zu kaufen.
Schenken Sie hier bitte keinen 0815 Verkäufern Vertrauen sondern lehnen Sie sich zurück und lesen Sie ganz entspannt die unzähligen Rezensionen im Internet.
Und selbst wenn sich diese als falsch erweisen sollten, gibt es beim Online Handel, im Gegensatz zu offline Märkten, keinerlei Probleme, den Artikel innerhalb 14 Tage wieder zurück zu senden und das Geld wieder auf die Hand zu kriegen um zur selben Zeit einen anderen Taschenrechner kaufen zu können.

  1. Erster Vorteil: Einfacher und unkomplizierter Rückversand, innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen möglich.
  2. Zweiter Vorteil: Sie können sich hunderte oder sogar tausende von Bewertungen auf der Stelle anschauen.

 

Jetzt alle verfügbaren Taschenrechner ansehen

 

Meine persönliche Empfehlung bleibt der CASIO fx-991DE PLUS, da dieser sich bewährt hat und sich auch für Schüler und Studenten hervorragend eignet. Sollten Sie keiner mehr sein, kennen Sie sicher wen, der diesen Taschenrechner mal gebrauchen könnte aber nicht sofort kaufen möchte. :)

 

Warum Sie nicht „auf gut Glück“ einfach irgendein Gerät wählen sollten

Es gibt viele Taschenrechner. Bekannterweise spaltet sich ein Markt immer in gute topseller Modelle und schlechte Modelle mit gutem Image, eventuell sogar lediglich durch die Marke begründet. Das ist natürlich ein Problem, denn auch auf dem Taschenrechner Markt sind schlechte Geräte keine Ausnahme.

Taschenrechner

Deshalb sollte man sich vor einem Kauf grundlegend überlegen, was man mit seinem neuen Gerät vor hat. Hierbei spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle:

  • Die Nutzungsanzahl
  • Oft unterwegs oder ausschließlich zu Hause
  • Für die Schule
  • Für das Studium
  • Grafische Darstellung nötig?
  • Wissenschaftliche oder einfacher Variante
  • Abitur und Prüfungszulassung
  • Vorhandene Alternativen

Die Nutzungsanzahl kann hierbei von mehrmals die Woche mehrere Stunden bis ein mal im Jahr betragen. Dies weiß niemand besseres als Sie und kann auch niemand vorhersagen. Diesen Faktor müssen Sie sich selbst im Kopf „ausrechnen“, dann wissen Sie bereits den ersten zu beachtenden Punkt bei der Wahl ihres neuen Gerätes.

Benötigen Sie das Gerät öfter unterwegs oder ausschließlich beziehungsweise öfter mal zu hause? Zu hause haben Sie alles was Sie brauchen, im Falle eines Schadens am Taschenrechner. Hierbei könnte die Batterie leer gehen, das Solarpanel ausfallen oder Ähnliches. Darauf sollten Sie unbedingt Acht nehmen, wenn Sie sich einen Taschenrechner zulegen. Zu hause haben Sie auch sicher genügend andere Geräte, auf die Sie bei einem Problem umspringen können, falls was mit dem Taschenrechner sein sollte. Normalerweise sind die Geräte jedoch sehr zuverlässig so dass dies nur im seltesten Fall der Fall sein wird.

Für die Schule sollten Sie beachten, dass Sie ein Gerät kaufen, dass auch Ihre Mitschüler verwenden. Das wird mit Sicherheit einiges erleichtern. Ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass ich ein anderes Gerät gekauft hatte, weil es ein paar Euro günstiger war, als das vom Lehrer beziehungsweise der Schule empfohlene und hatte dann massive Probleme in der Kommunikation mit dem Rest der Klasse. Plötzlich wurden dann Funktionen benötigt, von denen noch nie jemand was in seinem Leben gehört hat und mein Handbuch für den komischen Taschenrechner hatte ich selbstverständlich auch nicht dabei, wer trägt sowas auch schon mit sich rum. Einige versuchten zu helfen doch es war absolut vergeblich und die Mathestunde für mich gelaufen. Und wer schon ein mal gefehlt hat bei einer Mathestunde, weiß genau was für Probleme danach auf einen zukommen. Und das alles wegen einem falschen Taschenrechner? würde ich mir lieber sparen, wenn ich könnte!

Für das Studium sollten Sie unbedingt einen wissenschaftlichen Taschenrechner bevorzugen. Hier sind die üblichen Modelle von Casio hoch im Kurs, da diese von Haus aus alle nötigen Funktionen beinhalten. Die besten finden Sie gleich in unserer Taschenrechner Kauf Tabelle (öffnet in neuem Tab, keine Sorge) und können ihn dort direkt bestellen.
Auch wenn das erste Semester einfach erscheint und kaum Mathe dran kommt: glauben Sie mir, es wird noch heftiger. Greifen Sie auf jedenfall zu einem starken Modell. Diese kosten etwa 25€ inkl. MwSt. und dann sind Sie auch gewappnet gegen alle Gleichungen, die Ihnen vor den Kopf geworden werden könnten. Übrigens sind die Modelle von Casio auch (ich glaube alle) für Prüfungen zugelassen. Somit werden Sie da keine Probleme bekommen, erst recht, wenn Sie sich vorher informieren, welcher Taschenrechner in Ihrem Bundesland verwendet wird bzw. empfohlen wird.

Eine grafische Darstellung ist wirklich nur was für wahre Profis die „all out“ gehen wollen mit ihrem Taschenrechner und ihren Berechnungen. Kann ich für den Laien absolut nicht empfehlen, außer man ist ein Mathe Freak. Es wird Sie definitiv etwas Einarbeitungszeit kosten, ob es sich für Sie lohnt, kann Ihnen vorher keiner Sagen. In meinem Leben habe ich noch keinen gebraucht. Außerdem liegen solche Taschenrechner preislich in einem sehr sehr hohen Segmet von über 100€ inkl. MwSt. und für dieses Geld kann man sich gleich einen Computer kaufen wie zum Beispiel einen eee PC. Der kann viel mehr als solch ein schnöder Taschenrechner.

Eine einfache Variante von Taschenrechner gilt nicht wirklich als empfehlenswert. Auch damit lassen sich wirklich komplexere Berechnungen durchführen und auch das Ergebnis wird, trotz des geringen Preises solcher Rechner, korrekt sein. Doch für 20€ inkl. MwSt. mehr erhalten Sie gleich ein viel besseres Modell mit allen Funktionen die Sie wahrscheinlich für den Rest Ihres Lebens benötigen werden. Da ist die Investition besser, auch bieten die teureren Rechner eine bessere Herstellungsqualität und halten sicher auch länger. Sie sind meistens auch im Komfort viel angenehmer als die üblichen 5€ inkl. MwSt. Rechner die man so kaufen kann.

Die Wissenschaftliche Variante ist super für Schüler und Studenten. Da hat sie auch ihren Platz und da kann sich niemand wirklich beschweren oder gegen aussprechen, weil einfach alles gegeben ist, was für einen deutschen Schüler oder Studenten benötigt wird: die Taschenrechner sind angenehm in der Bedienung weil sie auch etwas teurer sind, sie sehen modern aus, sie halten quasi ewig, haben ein Solarpanel, es muss die Batterie also nicht getauscht werden und man muss sich keine Sorgen machen, dass der Taschenrechner bei einer Klausur oder wichtigen Aufgabe plötzlich den Geist aufgibt und die meisten sind auch für die wichtigen Abschlussprüfungen zugelassen (bitte vorher bei der Schule beziehungsweise Prüfungsgeber oder Amt informieren!).

Für das Abitur beziehungsweise die Abschlussprüfung gelten besondere Regeln, von denen auch unsere geliebten Taschenrechner nicht verschont werden. Und zwar sind nicht alle Taschenrechner zugelassen. Ja richtig, nicht alle. Bei den billigeren Modellen gibt es zwar meist keine Probleme, einfach weil sie kaum Funktionen haben und nix drauf haben außer kaputt zu gehen, bei den teureren Modellen können jedoch Funktionen dabei sein, die einem zu sehr helfen oder die Gleichungen völlig eigenständig lösen können und dies auch noch grafisch präsentieren. Dies ist natürlich inakzeptabel da es gegen den Sinn einer Prüfung spricht. Man muss sich also wirklich vorher beim Prüfungsamt informieren, ob das eigene Modell zugelassen ist oder nicht. Aber wie bereits erwähnt, gibt es meist eine Empfehlung für ein Gerät von der Schule und damit macht man definitiv nichts falsch. Ansonsten wirklich einfach mal in unsere Tabelle schauen, da gibt es die besten Taschenrechner zu kaufen. Durchklicken und schauen, ob die Taschenrechner die eigenen Erwartungen und Anforderungen erfüllen und auch mal einen Blick in die Kundenrezensionen werfen, dies kann auch Probleme aus dem Weg räumen und hilfreiche Tipps (auch Bundesland abhängig) bieten.

Mit vorhandenen Alternativen ist gemeint, dass Sie immer ein Alternativgerät parat haben sollten, wenn Sie tatsächlich unabdingbar vom Taschenrechner für Ihren Job oder Ihre Universität bzw. Studium abhängig sind. Sie hätten zwar die Möglichkeit, sich einen Taschenrechner vom Nachbarn oder einem Freund auszuleihen, dies ist jedoch meistens mit einem großen Mehraufwand verbunden und erfordert Koordination. Manchmal benötigt der „Taschenrechner Geber“ den Rechner selbst und dann stehen Sie auf Glatteis. Sie haben also die Wahl, entweder kaufen Sie sich zusätzlich einen billigen Taschenrechner oder Sie kaufen sich zwei mal das gleiche Modell, was sich auch nicht wirklich lohnt, da alle paar Jahre ein neues auf den Markt kommt. Was jedoch unbedingt als empfehlenswert gilt, ist es, sich SOLCHE Batterien bereit zu legen, für den Fall, dass der Taschenrechner mal den Geist aufgibt. Dies ist meistens im ungünstigen Moment der Fall und damit sind Sie zu 100% abgesichert. Auch sollten Sie weitere Geräte mit Rechnerfunktionen bereit halten, so zum Beispiel Ihr Smartphone, Ihren Computer oder auch Ihr Notebook / Netbook.

 

Die Geschichte des Taschenrechners

Bereits 30.000 Jahre vor Christus wurde mit sogenanntem Kerbholz gerechnet. In dieses Holz wurden vertikale Ritze eingeschnitten und somit Zahlen darauf „gespeichert“. Meistens waren es Zählungen von Schafen, Sklaven oder Ähnlichem.

Damals wurden die ersten Zahlensysteme entwickelt.

Die meisten Zahlensysteme basieren auf Anzahl der Finger oder Zehen. Dabei gab es jedoch Probleme mit der Definition der Zahl „null“. Warum könnt Ihr euch sicher bereits denken. Insgesamt wurde diese Zahl aber ganze drei mal erfunden, von den Babylonier, den Maya und den Indern.

Die erste richtige Rechenmaschine, die entdeckt wurde, stammt von 1642 und heißt Pascaline, diese wurde von Blaise Pascal erfunden. Damit waren zum ersten Mal achtstellige Additionen und Subtraktionen möglich, die zur Subtraktion verwendete Methode hieß Komplementmethode.

Danach wurde 1918 der Addometer entwickelt und funktionierte prinzipiell wie die Pascaline. Das Prinzip wurde einfach übernommen, das Gerät jedoch überholt und modernisiert.

Es gab lediglich spartanische Rechengeräte wie den Abakus (bei uns in Europa auch Kugelrechenmaschine).

Abakus

Ein alter Abakus. Rechengerät.

Für uns, sprich moderne Menschen, ist die Arbeit mit einem Abakus als Rechenhilfsmittel heutzutage unvorstellbar geworden. Die meisten Jugendlichen oder auch Studenten wissen nicht ein mal mehr, was das für ein Gerät ist, halten es vielleicht sogar für ein Musikinstrument.

Dies ist ein dezimales Rechengerät, meist mit zehn mal zehn Kugeln auf den Reihen. Der Aufbau erfolgt nach Zehnerpotenzen aufsteigend von unten aus. Für die die es nicht wissen: Zehner potenziert sind 10, 100, 1000, 10.000 und so weiter. Mit dem Abakus kann man von eins bis zehn Milliarden rechnen. Das Gerät läuft selbstverständlich völlig ohne Strom, ausschließlich mechanisch vom Menschen bedient.

Wie man mit dem Gerät rechnet, erfahren Sie hier:

oder auch hier.

Danach folgten weitere mechanische Addierer auf die hier nicht näher eingegangen wird, da sonst der Rahmen gesprengt würde.

Danach folgte die Vier-Spezies-Maschine. Diese ermöglichte eine einfache Bedienung und die Rechnung in allen vier Rechenarten: Addieren, subtrahieren, multiplizieren und dividieren. Dies war eine Revolution zu der Zeit. Diese Maschine wurde Anfang 1900 (Jahr) populär und Werbemaßnahmen wurden dafür genutzt.

Daraufhin machte sich der Herr Curt Herzstark um 1940 ans Werk und bastelte die Curta, eine zylinderförmige Rechenmaschine, die das Rechnen erneut revolutionieren sollte. Es war zu dieser Zeit die kleinste Rechenmaschine der Welt und damit unglaublich nützlich. Von der Optik her ähnelt sie einer Handgranate. Herr Curt war ein Erfinder für Büroartikel und wollte eine mobile Rechenmaschine bauen, was er auch schaffte mit der Curta. Damals eins ausgesprochen beliebtes Gerät. Die Mechanik war durchaus komplex aufgebaut. Näheres dazu in folgendem Video.

Der erste elektronische Tischrechner wurde dann 1963 erfolgreich gebaut und vertrieben. Der Name? Anita Mark-VIII. Er war etwa so groß wie eine Schreibmaschine und rechnete ganze zehn Mal schneller als herkömmliche, mechanische Rechner. Diese Maschine hatte jedoch einen großen Nachteil: sie wog stolze 25 Kilogramm. Das war natürlich für viele Leute zu schwer. Auch waren die Kosten mit 2250 Euro eindeutig viel zu hoch.

Erste Rechenmaschine

Beispielbild zur Veranschaulichung, da keine Rechte für Originalfoto

Das allererste wirkliche Taschenrechner, also einer, der tatsächlich von der Größe her alltaugstauglich ist, wurde dann 1967 auf den Markt gebracht. Er war Handflächen groß und etwa 1,5 KG schwer. Er stammt von der Firma „Texas Instruments“, welche heute noch Taschenrechner baut und verkauft. Die Batterie des alten Taschenrechners hielt lediglich für vier Stunden. Das Ergebnis musste stets ausgedruckt werden auf einem Thermopapierstreifen und wurde so dem Benutzer ausgegeben.

Heutzutage haben wir hingegen schon winzige Taschenrechner sogar in Scheckkarten Größe und mit ewig langer Akkulaufzeit. Auch gibt es die ersten Smartwatches, auf denen man problemlos rechnen kann, wie bei der Apple Smartwatch. Dabei liegen zwischen diesen Geräten gerade ein mal 40-50 Jahre!

So nun aber genug mit der Vergangenheit, auf zum Taschenrechner kaufen.